iCampus München

Bürogebäude, Baufeld GE3

Der neue Baukörper bildet den Abschluss und das Gelenk am östlichen Ende des iCampus. Ein großzügiger öffentlicher Durchgang in den vorhandenen Grünraum bindet die in Ost/West-Richtung verlaufende Fußgänger-Promenade an die Ampfingstraße mit ihren spezifischen Bebauungsstrukturen an. Im Gebäude selber wird diese Bewegung durch das Einrücken der Erdgeschoßzone angekündigt. So entsteht zwischen dem neuen Gebäude und der Umgebung ein Freibereich von hoher Qualität. Das Gebäudevolumen wird durch Subtraktionen aus der maximal zulässigen Figur maßstäblich und individuell herausgearbeitet. Aus dem Zusammenspiel von Metallfassade und zukunftsweisender Holz-Hybrid-Konstruktion entwickelt sich der selbstverständliche qualitätsvolle Charakter des Gebäudes. 

more

Wie beim Aufschneiden eines Baumes entsteht ein Spannungsfeld zwischen glatten, gläsernen „Schnittflächen“ und der verbleibenden „Rinde“ der plastischen Metall-Glasfassade. Diese Schnittflächen geben den Blick auf die im Inneren liegende warme naturbelassene Holzkonstruktion frei. 

Auch die zweigeschossige Eingangshalle entwickelt sich aus der spezifischen Materialisierung des Gebäudes. Das aus Sichtbeton geformte Erdgeschoß bildet die Basis für die hölzernen Geschosse der Bürozonen. Naturbelassene Brettschichtholzträger lassen zusammen mit einem Lamellenrost eine hölzerne Lichtdecke entstehen. Das gefilterte warme, stimmungsvolle Licht fängt sich auf den sichtbar belassenen rauen Betonoberflächen. 

In den Regelgeschossen sind bis zu zwei getrennte Nutzungseinheiten je Haupterschließungsstrang, d.h. bis zu sechs getrennte Einheiten möglich. Für größere Nutzungseinheiten ergibt sich ein flexibles Zusammenspiel sowohl horizontal als auch geschossübergreifend. Alle Treppenhäuser erhalten Zugang zum Dach. Hier entwickeln sich unterschiedliche Möglichkeiten zur Gestaltung und Nutzung der Freiflächen. Durch diese Flexibilität stehen dem Haus über einen langen Lebenszyklus vielfältige Nutzungsoptionen offen.

ORT: München-Werksviertel

Wettbewerb: 2020 (Engere Wahl)

Auslober: R&S Reality III GmbH & Co.KG, München,
vertreten durch R&S Immobilienmanagement GmbH München

MEILI, PETER ARCHITEKTEN:
Florian Hartmann, Andreas Müsseler, Oliver Noak, Lisa Yamaguchi

Zora Syren, Sang-Hyub Lee, Stella Birda  

Hermann Kaufmann Architekten:
Hermann Kaufmann, Tobias Laukenmann,
Christoph Dünser, Roland Wehinger

more

GF: ca. 20.024 m2

GRUNDSTÜCK: ca. 8.000 m2

GFZ: ca. 2,5

Schwarzplan

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Regelgeschoss

Grundriss Regelgeschoss, möbliert

Bürokonzept

Schnitt A-A

Schnitt B-B

Ansicht Nordost

Visualisierung Hanne-Hiob-Straße

Visualisierung August-Everding-Straße

Visualisierung Innenraum Büro

Perspektive Foyer

Perspektive Ampfingstraße

Fassadenschnitt