Katharina-Von-Bora-Strasse

Das Grundstück befindet sich an der Schnittstelle zwischen der Maxvorstadt mit Ihrer charakteristischen Blockstruktur und den Anlagen der Nymphenburger Straße, die hauptsächlich nach stadträumlichen, repräsentativen Gesichtspunkten durch eine offene Bebauung mit repräsentativen Solitären und parkartigen Grünanlagen gekennzeichnet sind. Der Entwurf macht es sich zur Aufgabe, die charakteristischen Elemente beider Strukturen in einen positiven Dialog zu setzen. Stadt und Park gehen innerhalb des Projektes spannungsvoll ineinander über.

mehr

Entsprechend dem stadträumlichen Ansatz wird auch die Kubatur der einzelnen Baukörper vom engen Dialog mit der Umgebung und den Nachbarn bestimmt. Vor- und Rücksprünge sowie Höhenversätze gliedern und spezifizieren die beiden Baukörper und schaffen Übergänge zur angrenzenden Bebauung. Insbesondere in Situationen spezifischer, räumlicher Nähe gehen die Baukörper auf diese Weise auf die umgebende Bebauung ein und vermitteln in Größe und Maßstäblichkeit.

Die Wohnungsgrundrisse entwickeln sich analog der städtebaulichen Setzung und führen die stadträumlich entstehenden vielseitigen Blickbeziehungen im Inneren der Wohnungen fort. Entsprechend reagieren die Wohnungsgrundrisse an jeder Stelle des Baukörpers unterschiedlich auf die besonderen Gegebenheiten und erfahren so ihre individuelle Prägung. 

ORT: München-Maxvorstadt

WETTBEWERB: 2013 (3. Preis)

BAUHERR: Stadtwerke München GmbH

MEILI, PETER ARCHITEKTEN - AKTUELL:
Florian Hartmann, Andreas Müsseler, Oliver Noak
mit Marcel Meili, Markus Peter

mehr

BGF: ca. 11.100 m2 oberirdisch,
5.200 m2 unterirdisch

GRUNDSTÜCK: ca. 6.800 m2

GFZ: ca. 1,5

LANDSCHAFTSARCHITEKT: 
Doris Grabner, Landschaftsarchitektin

MEILI, PETER ARCHITEKTEN - SEIT BEGINN:
Felix Krüttli, Jenny Lutz, Nanjana Sterzik

Schwarzplan

Grundriss Erdgeschoss

Ansicht Süd

Schnitt

Visualisierung

Modellfoto

Luftbild

Perspektive